auf-weltreise.de

 

 

Reportagen - Bücher - DVD - Reiseberichte - Buch Fotogalerie - Fotos - Fotografie - DVD - Fineart Presse - Referenzen - Angebote - Pessemitteilung - Bücher - Fineart - Kalender - DVD - Buch Media Produkte - Dia - Referenzen - Angebote - Vorträge - Termine - Fotos - Kalender - DVD - Bücher - Fineart Reiseinformationen - Länderinformationen - Reisevorbereitung - Reiseführer Edition Eurasien - Reisecenter - Reisen - auf-weltreise-shop - Bücher - DVD - ebooks - Kalender - Russland - Transsib - Transsibirische Eisenbahn Übersicht - Sitemap - Suchen - Bücher - Kalender - Bilder - Poster - DVD - Fineart Impressum - Bildjournalist, Reisejournalist und Autor (Europa, Frankreich, Zentralasien, Russland)

  Startseite

Zurück    Seitenende   

 

 

 

 

Schlechtes Wetter

in Szene setzen: Regen, Wind und Sturm

Zentralasien - China - Taklamakan Wüste Zentralasien - Mongolei - Wüste Gobi

 

Schlechtes Fotowetter gibt es nicht, allerhöchstens ein unbequemes. Jedes Wetter hat seine besonderen Reize, ob Regen, Nebel, Schnee oder Eis, ob Hitze, Frost oder Sturm. Meist fühlt sich nur der Fotograf unbehaglich, doch er wird belohnt  mit dem Licht der Witterungen, zwischen grell und düster, zwischen sanft und fahl.

 

Regen und Gewitter:

-        Einbeziehung von Regenschirmen, Pfützen, Wasser auf Pflanzen,   

         Spiegelungen auf nassen Strassen

-        Regen selbst vor einem dunklen Hintergrund mit langer Belichtungszeit

         ablichten

-        Wolkenbrüche, dunkle Wolken verdeutlichen die Dynamik im Bild

-        Zur Verstärkung, besonders bei Schwarz-Weiß Aufnahmen, Verlaufsfilter

         einsetzten: blau, braun, violett

-        Regenbogen mit Pol-Filter fotografieren zur Farbverstärkung

-        Sonnenstrahlendurchbruch nach einem Regenguss zeigt wirkungsvolle Bilder

-        nach heftigem Regen ist das Wetter ideal für Fernaufnahmen, die Luft ist

         glasklar

 

Tipp: Belichtungsreihen anfertigen, dabei die Blende voll öffnen und mit der Zeit variieren

 

PantherMedia -  Fotocommunity und Bildagentur für lizenzfreie Fotos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder - Fotos - digitale Bildagentur - Fotografien von Jan Balster

Irland - Dublin - Regen

Wind und Sturm:

  • sturmtypische Dinge aufnehmen, geplagte Bäume oder zerzaustes Haar, Fahnen im Wind, geduckt gehende Menschen, wirbelnde Blätter, Staub

  • Unschärfen als Gestaltungsmittel einsetzten: schwankende Pflanzen circa eine Sekunde lang, unter Verwendung eines Stativs, belichten

  • bei Sturm eignet sich das Stativ nicht mehr, einfach einen windgeschützten Standpunkt suchen: im Auto, Hauseingang etc.

  • möglicht die kürzeste Belichtungszeit einsetzten

 

Nebel und Dunst:

-   Farben wirken soft und matt, dies ist für romantische Stimmungen im Bild

    nützlich

-   Einsatz von langen Brennweiten zur Intensivierung der friedlichen Stimmung

-   Nebelwände erzeugen geheimnisvolle Bilder

-   Gegenlichtaufnahmen bei aufsteigender Sonne im Nebel erzeugen eine

     leuchtende Landschaft

-   Wenig abblenden, wenn der Fotograf den Nebel verstärken möchte.

-   Fotofundgruben sind: Moor, See, feuchtheiße Regionen, Wald,

     Flussniederungen etc.

 

Deutschland - Regen - Menschen Deutschland - Harz - Brockenbahn - Brocken - Nebel - Schnee

 

Tipp: Belichten Sie etwas länger als gemessen, da bei weichen Bildstimmungen die Gefahr der Unterbelichtung steigt.

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen      Zurück    Seitenanfang   

  Copyright © 2011  Jan Balster Alle Rechte vorbehalten. (Bildjournalist, Reisejournalist, Autor und Globetrotter)

Anzeigen

Bilder - Fotos - digitale Bildagentur - Fotografien von Jan Balster Kalender - Wandkalender - Zentralasien - Mongolei - Transsib Transsibirische Eisenbahn - Kirgisien, Kirgistan, Kirgisistan - Baikal - Goldener Ring - Moskau - Seidenstrasse